Einladung zum jährlichen Zeltfest über das Pfingstwochenende

Im Jahr 2017 gründeten wir die Tradition, jedes Jahr zu Pfingsten ein Zeltfest für unsere Freunde und Familien zu veranstalten. Wir halten damit gleichzeitig eine Tradition aus Davids Familie lebendig, zu der man sich früher an jenem Wochenende gewöhnlich bei den Großeltern traf und gemeinsam eine schöne Zeit verbrachte. Wenn Du von uns den Link zu diesem Text hier bekommen hast, so darfst Du Dich also zum hochgeschätzten Kreis der Priviligierten zählen, die zu unserem Pfingst-Zelt-Fest auf Fruitlands herzlich eingeladen sind!

(Stand: 23.04.2018)

Ein paar Basis-Fakten

  • da wir vier Tage vorher, am 15. Mai, heiraten und es keine Hochzeitsfeier geben wird, freuen wir uns umso mehr darauf, mit euch ein tolles Wochenende zu verbringen!
  • dieses Jahr fällt Pfingsten auf das Wochenende 19./20. Mai '18
  • Pfingstmontag, also der 21. Mai, ist in allen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag, somit können wir gemeinsam ein schönes langes Wochenende auf unserem Hof verbringen
  • es ist natürlich möglich und willkommen, dass Du schon vorm Pfingstwochenende anreist (z.B. Freitag) und/oder nach dem Pfingstmontag abreist (z.B. Dienstag) – lass uns wissen, wie es Dir am besten passt! Wir haben die ganze Woche Urlaub genommen und werden auf dem Hof sein.
  • Wir haben zwar mehr als 10.000 Quadratmeter Land, aber nur ein bewohnbares Haus mit drei Zimmern. In einem der Zimmer übernachten wir selbst, die anderen beiden Zimmer stehen an dem Wochenende zur Verfügung. Wir möchten sie allerdings gerne denjenigen vorrangig zusagen, für die es aus welchen Gründen auch immer schwierig ist, in einem Zelt zu übernachten, z.B. aufgrund von Krankheiten oder aus Altersgründen oder weil neugeborener Familienzuwachs dabei ist. Bitte sag/t uns rechtzeitig vorher Bescheid, wenn Du/ihr eines der beiden Zimmer benötig/s/t!
  • Alle anderen Gäste können sich auf unserem riesigen Naturgrundstück ihr persönliches Fleckchen Land aussuchen, welches für den Zeitraum ihr temporäres Zuhause sein soll – ob abgelegen in 200 Metern Entfernung zum Haupthaus oder ganz nah am Geschehen direkt im Innenhof sei euch überlassen –, und dort ihr Zelt oder ihre Jurte aufschlagen und sich wohl fühlen.
  • Es ist auch genügend Platz für Dein Wohnmobil oder Deinen Bus da, falls Du lieber darin nächtigen möchtest
  • Wie Du sicherlich weißt, leben wir hier mit einer Katze – Leo – zusammen. Selbstverständlich bewegt sie sich frei auf dem Grundstück und im gesamten Haus. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich also überall Katzenhaare befinden könnten. Solltest Du aus gesundheitlichen Gründen Probleme damit haben, sprich uns bitte rechtzeitig vorher an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.
  • Da Leo vor Hunden Angst hat und wir dies respektieren, möchten wir davon absehen, Hunde zu uns einzuladen. Bitte lasst Hunde, für die ihr die Verantwortung tragt, in der Obhut anderer Menschen, solange ihr bei uns zu Besuch seid!

 

Unsere Herzensangelegenheit

Fruitlands soll ein Ort sein, an dem sich alle Bewohner/innen und Besucher/innen in ihrer Persönlichkeit und ihren Neigungen entsprechend entfalten können. Du kannst hier – immer die persönlichen Grenzen anderer wahrend – Deine Kreativität ausleben, andere Menschen kennenlernen, die Natur genießen, Spiritualität finden, etwas Neues lernen, Sport machen, Dich zurückziehen und nur für Dich sein, und vieles andere mehr. Obwohl wir selbst viele Laster abgelegt haben, tolerieren wir, wenn Du bei uns rauchen, Alkohol trinken, fettig/salzig/glutenhaltig essen oder koffeinhaltige Getränke zu Dir nehmen möchtest etc.

Wir haben bloß eine einzige Herzensangelegenheit, auf die wir kompromisslos bestehen: Wir bestehen aus ethischen Gründen darauf, dass jeder Besucher und jede Besucherin für die Dauer seines/ihres Aufenthalts auf unserem Grundstück ausschließlich vegan isst. Das beinhaltet auch das Essen in Deinem eigenen Zelt oder Deinem Auto, solange es auf unserem Grundstück steht. Bitte respektiere das!

Wir lieben es, für unsere Gäste zu sorgen und sie täglich mit opulenten Mahlzeiten zu bekochen. Deshalb kannst Du unserer gemeinsamen Zeit sorgenfrei entgegensehen, auch wenn Du wenig oder gar keine Erfahrung mit der veganen Küche hast. Sei versichert, dass das Essen köstlich und Du begeistert sein wirst! 🙂

 

Was ist nochmal vegan?

Um Missverständnissen und Ärgernissen vorzubeugen, sei es hier nochmal kurz und deutlich gesagt: Vegane Ernährung ist rein pflanzlich. Sie beinhaltet Obst, Gemüse, Pilze, Getreide, Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Soja usw.), Nüsse, Mandeln, Samen (Sesam, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Cashews usw.), zarte Sprossen, pflanzliche Öle und Fette, Reis, Pseudo-Getreide (Amaranth, Quinoa, Hirse usw.), Gewürze, Kräuter, Zucker und alles, was daraus hergestellt werden kann.

Wir mögen Nudeln und Wraps, Brot und Brötchen, Sandwiches und Bagels, Döner, Dips und Saucen, rotes und grünes Pesto, Süppchen, Pfannkuchen, Eiscrème, Wedges, Kuchen und Torten, Schoko- und Vanillepudding, Kekse und Cupcakes, Frucht- und Naturjoghurt, Nougat, Marzipan, Süßigkeiten und Kartoffelchips, Hamburger, Pommes Frites, Nudel-, Kichererbsen-, Couscous- und Kartoffelsalat, Geschnetzeltes, Gyros, Satéspieße, Pizza, veganen Käse in allen Variationen, Falafel, Chapatis, Samosas, Frühlingsrollen, Parotta, Würstchen und Steaks, Aufschnitt und Braten, Sushi, Schokolade, Pralinen, Schnitzel, Kakao, Soja-, Hafer-, Nuss- und Mandelmilch, Ravioli, Flammkuchen und tausende andere Dinge mehr!

Um Dir ein Bild davon zu machen, was die vegane Küche bzw. unsere Kochkunst für Dich bereithält, schau doch mal auf unseren Food-Blog http://www.stone-eaters.de! Dort veröffentlichen wir seit Jahren Bilder von den Mahlzeiten, die bei uns daheim oder während unserer zahlreichen Reisen auf den Tisch kommen. Spätestens jetzt sollten alle Bedenken weggefegt sein. 🙂

 

Pfingsten auf Fruitlands – was erwartet mich da? Was machen wir?

Im Prinzip gestaltest Du das natürlich selbst mit. Wir haben kein festes Programm geplant. Es kommt darauf an, wonach Dir gerade ist! Es ist uns wichtig, dass Du Dich bei uns ausleben kannst und genau das tust, was Dein höheres Selbst (Dein wahrer Wesenskern) Dir liebevoll zuflüstert. Dafür soll unser Hof Dir Raum geben. Wir wahren einen achtsamen, respektvollen Umgang miteinander und mit den Tieren, die uns hier begegnen. In diesem Rahmen ist quasi alles möglich, was Du tun möchtest. 🙂

Aus Erfahrung wissen wir, dass es Besucherinnen und Besuchern bei uns niemals langweilig wird. Im Gegenteil: meistens hören wir vor der Abfahrt, dass man gerne länger geblieben wäre, weil man gern noch mehr gemacht und ausprobiert hätte. Daher hier nur ein paar Vorschläge und Anhaltspunkte.

 

  • Abends schleppen wir gerne das eine oder andere Stück Holz herbei und entzünden ein großes Lagerfeuer in unserer Feuerstelle im Innenhof
  • Am Feuer können wir Stockbrot backen, herumsitzen, in die Flammen starren, den Zauber des Feuers genießen, gemeinsam schweigen, Bier trinken, uns unterhalten oder Musik machen
  • Wir werden für mindestens einen Abend reichlich Grillgut samt Beilagen und Saucen organisieren und parallel zum Lagerfeuer den Grill anwerfen
  • Wenn das Wetter schön ist (und davon gehen wir aus), können wir morgens draußen im Sonnenschein frühstücken
  • Der Rückzugsort zwischen den alten Mauern einer Ruine lädt mit einer sonnenbeschienenen Hängematte zum Entspannen ein. Hier bist Du etwas abseits vom Trubel, aber in Sichtweite zum Geschehen, und kannst zum Beispiel lesen, nachdenken oder Musik hören, wenn Du mal etwas für Dich sein möchtest
  • Im Meditationsbereich winden sich frischgemähte Wandelpfade durch die bunten Sommerwiesen, vorbei an einem alten Steinbrunnen, einigen knorrigen Pflaumenbäumen, einem versumpften ehemaligen Teich und an der kleinen Meditationshütte entlang, die hoffentlich dieses Jahr fertigrenoviert wird.
  • Wir freuen uns immer über tatkräftige Hilfe von Arbeitswilligen! Du kannst bei uns mit der Motorsäge Holzblöcke sägen und mit der Axt Holzscheite für den Winter hacken. Du kannst Rasen mähen, Rasenkanten schneiden, Wiese sensen, Brennnesseln ernten und daraus Brennnesseljauche als pflanzliches Düngemittel herstellen, Blumen pflanzen, Wildkraut jäten, Beete mit Heu mulchen und uns helfen, mit Spaten und Gartenkralle neue Anbaufläche urbar zu machen oder Dich an der benzinbetriebenen Motorhacke versuchen. Da Mitte Mai der Zeitpunkt ist, an dem die meisten Gemüsepflänzchen nach draußen kommen, kannst Du uns auch helfen, diese ins Beet zu pflanzen – und es werden sicherlich enorm viele sein!
  • Wenn Du lieber handwerklich tätig sein möchtest, kannst Du bestimmt im Haus etwas reparieren, bauen, renovieren oder streichen. Wir haben Böden, die noch verlegt werden und Netzwerkkabel, die noch entlang der Wände gezogen werden müssen.
  • Vielleicht findest Du ja, dass auf dem Hof etwas fehlt, und möchtest es bauen. Es muss ja nicht gerade die Schmiede sein, die mal jemand vorgeschlagen hat, oder der Wald aus CB-Funkmasten, den jemand anderes hier gerne aufgestellt hätte, aber einen Lehmbackofen, ein Baumhaus, ein Kompostklo oder ein Outdoor-Bettgestell könnten wir uns schon gut vorstellen.
  • Unsere Ländereien mit den alten Gebäuden bieten viel Platz zum Erforschen. Du darfst natürlich gern überall herumstreifen und auf Entdeckungstour gehen. Aber behalte bitte stets im Hinterkopf, dass Du Dich trotzdem in unserem Zuhause befindest und dass wir eine Privatsphäre haben. All unsere persönlichen Dinge befinden sich hier und wir möchten, dass unsere Privatsphäre gewahrt und respektiert wird. Auch wenn es vielleicht verlockend scheint, Umzugskartons auf dem Dachboden durchzuwühlen o.ä., so möchten wir Dich bitten, dergleichen zu unterlassen.
  • Wir mögen Traumfänger und Windspiele! In allen Zweigen sollen sie wehen und zart erklingen! Wenn Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und welche entwerfen und bauen möchtest, nur zu!
  • Was kannst Du gut? Was möchtest Du anderen beibringen? Auf unserem Pfingstfest hast Du die Möglichkeit, einen Workshop zu geben und Dein Wissen mit anderen zu teilen!
  • Möchtest Du abends etwas vorführen? Musik machen? Rappen? Poetry-Slam? Standup-Comedy? Eine Lesung aus etwas Selbstgeschriebenen? Auch das wird möglich sein, wenn wir es vorher besprechen und planen!
  • Wenn Dir nach malen ist, schnapp Dir einen Eimer weiße Farbe und einen Pinsel. Von der Garage soll noch die Rückseite, vom Waschhaus die Vorderseite und vom Wohnhaus die Hälfte der Fassade gestrichen werden.
  • Toll wäre auch eine großangelegte Verputzaktion des Waschhauses, dessen Nord- und Westwand dann bestimmt viel schöner aussehen! Kellen zum Verputzen haben wir jedenfalls en masse, fehlt nur noch die Arbeitskraft ...
  • Fruitlands liegt mitten im Nirgendwo, umgeben von Feldern und Wäldern. Die nächsten Dörfer sind etliche Kilometer entfernt, dazwischen gibt es nur Wald-, Feld- und Wanderwege ohne Ende. In der näheren Umgebung kannst Du also spazieren gehen oder gleich einen ganzen Tag lang wandern, mit einem unserer Fahrräder fahren, joggen, Nordic Walking laufen oder geocachen, denn nur wenige Meter von unserem Grundstück beginnt eine umfangreiche Multicache-Tour.
  • Möchtest Du einem bizarren regionalen Brauch beiwohnen? Dann solltest Du eines der umliegenden Dörfer besuchen und Dir das Dreckschweinfest ansehen! Jedes Jahr zu Pfingsten wirft sich eine Horde junger Männer in den Schlamm und suhlt sich darin, um den Winter zu vertreiben. Nebenbei knallt man laut mit langen Peitschen. Und, Überraschung, trinkt literweise Alkohol dazu.
  • In unserem Heimatdorf Blankenheim feiert man eine entschlammtere Version des Dreckschweinfests, das Anbaden: Vor versammeltem Publikum springt die Meute junger Pfingstburschen in den Dorfteich. Wie praktisch, dass der Dorfteich keine 150 Meter von uns entfernt ist ...
  • Sollte Dir die Stille auf dem Land zu langweilig sein, wären ein paar Städte mit Auto oder Bahn in Reichweite. Etwa 10 km westlich von Blankenheim liegt Sangerhausen mit der weltgrößten Rosensammlung im Europa-Rosarium. Im Spenglermuseum steht das vollständig erhaltene Skelett eines echten Mammuts. Ebenfalls 10 km entfernt, aber östlich liegt Lutherstadt Eisleben, die sich damit rühmt, Geburts- und Sterbeort Martin Luthers zu sein. Etwas weiter entfernt kommt dann Halle (Saale) im Osten, Magdeburg im Norden und Erfurt im Süden, während der Nordwesten vom gesamten Harz eingenommen wird.
  • Hast Du noch mehr Ideen? Verrate sie uns!

 

Generell gilt Folgendes: Bevor Du etwas dauerhaft Tiefgreifendes an unserem Hof verändern möchtest, z.B. etwas bauen, verbrennen, kleinhacken, zerstören, anstreichen, ausgraben, umgraben, abschneiden ..., halte bitte kurz Rücksprache mit David und/oder Andrea und hole Dir vorsichtshalber unser OK, um Ärger und Enttäuschungen zu vermeiden! Manche Gegenstände hier mögen alt und nach Müll aussehen, haben aber für uns noch Nutzen und sollen so bleiben. Gleiches gilt für die Ländereien, auf denen manchmal für Außenstehende nicht sofort erkennbar ist, mit welcher Intention etwas bepflanzt oder bebaut wurde. Also bitte uns einfach kurz Bescheid geben, was Du vorhast – lieber einmal zuviel als einmal zu wenig fragen!

 

Das solltest Du mitbringen

  • Dein wasserfestes Zelt
  • Schlafsachen, um es Dir darin gemütlich zu machen: Isomatte, Schlafsack, Kissen
  • eine wiederbefüllbare Wasserflasche
  • Arbeitskleidung
  • wenn Du hast: Gartenhandschuhe, Gummistiefel
  • Kleidung zum Wechseln, die auch ruhig dreckig werden darf (bleibt nicht aus auf einem alten Bauernhof, aber Du kannst auch zwischendurch auf Waschmaschine und Wäschetrockner zurückgreifen)
  • optional: Materialien zum kreativen Schaffen, z.B. Macramégarn, Mandalas, Leinwand und Farben, Schnitzwerkzeuge, Laptop zum Programmieren, Elektronik zum Basteln ...
  • optional: Musikinstrumente für gemeinsame Lagerfeuer-Abende
  • optional: Spiele für drinnen und draußen
  • alles, was Du brauchst, um Dir Zeit nur für Dich zu nehmen, z.B. ein Buch, Deinen iPod mit Lieblingsmusik, geführte Meditationen als mp3, Yogamatte, Hula-Hoop-Reifen, Tagebuch, Strickzeug, Modellflugzeug, Laptop mit Filmen und Serien ...
  • Dinge, mit denen Du Dir auch eine eventuelle Regenzeit bequem versüßen kannst
  • Fotoapparat oder Smartphone, um Erinnerungsfotos zu machen (und bei Facebook zu posten :))
  • Musik im mp3-Format auf einem USB-Stick, die wir in eine große Playlist für die musikalische Berieselung schieben können
  • Schwimmsachen, denn wir haben einen aufblasbaren Swimming-Pool und gedenken, diesen auch zu benutzen!
  • wenn Du uns eine Freude machen und unseren Winter retten möchtest: Brennholz!

 

Die Idee: Mitmach-Patchwork-Verpflegung

Würden wir wissen, wie man aus Kuhscheiße Gold macht, wären wir längst reich und hätten unser Dach neu decken lassen. Da wir das aber bislang noch nicht herausfinden konnten, fänden wir es ganz bezaubernd, wenn sich alle Gäste mit einer Kleinigkeit oder Großigkeit an unserem Pfingstfestival beteiligen, da mit größerer Gästeanzahl auch die Kosten der Verpflegung steigen. Wir reden nicht von Geld*, sondern von (natürlich nur veganen) essbaren und trinkbaren Mitbringseln, die dann mit allen geteilt werden. Denkbar wäre beispielsweise ein Kasten Bier, Fritz-Cola, Club-Mate oder Almdudler, ein paar Pakete Sojamilch oder Direktsaft, für das Frühstück ein Paket Bio-Alsanmargarine oder ein Glas Erdnussbutter oder Marmelade, für Zwischendurch eine Tüte Nimm2 soft oder eine Packung Oreos. Und damit nicht fünf Leute das gleiche mitbringen, sprecht uns doch im Vorfeld bitte an, was noch fehlt, und dann finden wir gemeinsam etwas Leckeres in sinnvoller Menge, über das sich bestimmt alle freuen!

Hierfür haben wir ein interaktives Pad erstellt, in das Du eintragen kannst, was Du mitbringen wirst: https://pad.homann.it/p/Pfingsten18

Bitte trage Dich so zeitnah wie möglich ein, damit wir die Verkostung organisieren können! Rückfragen gerne jederzeit an uns!

 

*„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Das haben wir da und teilen es gern mit Dir

  • ein "offenes Bücherregal" im Gästezimmer mit Büchern zum Mitnehmen und Behalten
  • eine erkleckliche Bibliothek im 1. Stock mit leihweise zu lesenden Büchern
  • Wolldecken fürs Plätzchen im Grünen oder gemütliche Nächte im Zelt
  • viele Handtücher (aber leider keine Badelaken)
  • diverse Sorten Duschgel und Shampoo, natürlich tierversuchsfrei!
  • Deo-Spray, gegendert und tierversuchsfrei
  • Fön
  • Waschmaschine und Trockner
  • seit Neuestem: fließendes heißes Wasser aus der Leitung! Duschen, yay!
  • Kaffeemaschine, French Press und Wasserkocher im Getränke-"Hot Spot"
  • Entsafter für Obst und Gemüse in der "Vitamin-Oase"
  • Standmixer für Smoothies in der "Vitamin-Oase"
  • Unmengen Speisen und Getränke
  • Fahrräder
  • WLAN im ganzen Haus und im Innenhof
  • unseren geliebten Hof Fruitlands mit genügend Platz
  • Achtung, jetzt kommt's: einen Mini-Traktor!

 

Noch Fragen?

Schreib uns eine Mail an david@fruitlands.de oder andrea@fruitlands.de. Du erreichst uns auch über unsere Handynummern telefonisch sowie per WhatsApp, Telegram und Threema!

 

♥ Wir freuen uns ganz doll auf Dich und sind gespannt darauf, was wir bei unserem Pfingst-Zeltfest gemeinsam erleben werden! ♥