Hochzeitsgeschenke für Fruitlands, Teil 1

Der erste Einkauf von dem Geld, das uns zur Hochzeit geschenkt wurde!

Und gleichzeitig der Startschuss für eine Menge neuer Projekte, die wir hier verwirklichen möchten!

Gestern haben David und ich in Sangerhausen standesamtlich geheiratet und verbrachten im Anschluss einen wunderschönen, einzigartigen Tag mit unseren lieben Familien (oder ist es jetzt nicht eine große Familie?) bei uns auf Fruitlands. Ein ausführlicherer Blogeintrag über unsere vegane, naturnahe Hochzeit folgt in Kürze, sobald wir die Hochzeitsfotos erhalten haben.

Neben u.a. Obstbäumen und Sträuchern, derer wir zu unserer großen Freude reichlich beschenkt wurden, hatten wir uns Geld gewünscht, um auf unserem Hof so bald wie möglich noch mehr Projekte zur Verschönerung, Verbesserung und Instandhaltung umzusetzen. Naja, und eigentlich wollten wir uns heute ausschließlich von dem Trubel und den intensiven vergangenen Wochen erholen. Aber schon sehr bald nach dem Aufstehen trieb uns der Tatendrang nach draußen zu den nächsten Baumärkten, wo wir den ersten Schwung Materialien einkauften. Welche tollen Projekte uns durch die vielen Geldgeschenke ermöglicht werden, wollen wir natürlich gerne hier auf unserer Webseite festhalten. Dafür gibt es ab jetzt auch die neue Kategorie "Hochzeitsgeschenke".

Hier also unser erster Einkauf von unserem Hochzeitsgeld und die dazugehörigen Projekte:

Projekt "Stalldach decken"

Seit Januar klafft ein großes Loch im Dach des Stalls. Davids Stiefvater hat sich großartigerweise bereiterklärt, das Ganze in Angriff zu nehmen, und uns eine Einkaufsliste der benötigten Materialien gegeben. Heute kauften wir dafür Bitumenbahnen und Dachdeckermörtel.

Projekt "Werkstatt"

In der Lounge richtet sich David eine Werkstatt ein. Hierfür suchte er sich eine robuste, große LED-Deckenlampe für Feuchträume aus. Die Werkstatt bestückten wir zudem mit einem Satz Metallkeile, mit denen wir unsere Gartengeräte reparieren können, wenn sich die Stiele lösen.

Projekte "Wandsanierung Waschhaus" und "Sanierung Meditationshütte"

Den Putz haben wir schon, und seit gerade eben auch endlich den dazugehörigen Rühraufsatz für Bohrmaschinen, damit wir den Putz überhaupt anrühren können. Und dann sieht die Fassade des Waschhauses bald hoffentlich schön aus, und der Innenraum der Meditationshütte wird in einladendem neuen Glanz erstrahlen, wenn die Innenwände neu verputzt worden sind. Für die Fensterrahmen der Meditationshütte haben wir jetzt außerdem Plexiglasscheiben besorgt, um den Innenraum zumindest temporär gegen Wind und Wetter abzuschirmen, bis wir neue Fenster einsetzen lassen.

Projekt "Crazy Kart"

David bastelt zurzeit an einem Crazy Kart, für das er seit Wochen nach Rädern suchte, über die wir heute im Baumarkt zufällig stolperten. Natürlich mussten wir sie sofort in den Einkaufswagen packen und jetzt kann die Sache ins Rollen kommen!

Projekt "Schöne Türen und Fensterläden"

Unsere "bauernhofgrünen" Stalltüren aus Holz sind mit pompösen Beschlägen und großen Metallhaken versehen. Für alle Metallteile träumten wir schon lange von einer Lackierung in glänzendem Gold, um den Ganzen einen edlen Anstrich zu geben. Diesen Traum erfüllten wir uns heute mit einer Dose güldenem Metall-Lack! Den passenden Pinsel gab es auch noch dazu.

Projekt "Beete"

Obwohl wir gestern ganze Wälder von Beerensträuchern und Obstbäumen und sogar eine prächtige blaue Hortensie von unseren Gästen geschenkt bekamen, konnten wir heute einfach nicht an den dreifarbigen Margeriten vorbeigehen, ohne sie mitzunehmen. Auch eine kleine Bio-Melonenbirnenpflanze musste unbedingt mit, da wir noch nie zuvor von dieser Art gehört haben und neugierig auf ihre Früchte sind. Da es unserer neuen Hortensie gutgehen soll, suchten wir ihr eine feine torffreie, saure Bio-Erde aus, die genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Projekt "Wohnhausrenovierung"

Bei unserem großen Dauerprojekt Wohnhaus wissen wir gar nicht, wo wir zuerst anfangen sollen. Wir machen nach und nach immer das, was sich ergibt und wofür wir Zeit, Geld und Energie aufbringen können. Heute entschieden wir uns bei unserem Baumarkt-Streifzug für weitere Eimer Wandfarbe, damit die Wände des Zimmers im Erdgeschoss endlich fertiggestrichen werden können. Für den Eingangsbereich vom Windfang zum Flur erstanden wir eine passende Übergangsleiste für den Türrahmen, da dort zwei verschiedene Bodenbeläge aufeinandertreffen. Last but not least fand ich nach langer Zeit des Suchens einen kleinen Tischmülleimer, dessen Optik mich ansprach. Diesen verwenden wir jetzt als Hygieneartikel-Mülleimer im Badezimmer.

Wir danken unseren Familien von Herzen nochmals für ihre Großzügigkeit und halten euch über unsere Projekte, die durch euch ermöglicht werden, natürlich auf dem Laufenden!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Leave a Reply

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren